Disclaimer l Site Map
 
Home
Aktuelles
  » Aktuell
  » Termine /
         
Veranstaltungen
  » Impressionen
Organisation
Standpunkte
Links
Links
Kontakt
 
  Aktuelles > Impressionen > 8. Elsauer Familienplauschlauf 
   
 
8. Elsauer Familienplauschlauf
 

Wo man Kleiderbügel wirft und Türme aus Äpfeln baut

Die Wetterbedingungen am Sonntag, 26. August 2012, waren ungewiss. Trotzdem fanden sich um Punkt 13 Uhr etliche motivierte Leute auf dem Pausenplatz der Primarschule Elsau ein. Ohne langes Erklären ging es nach wenigen Minuten auch gleich los. Die Meisten machen ja seit mehreren Jahren mit und wissen worum es geht. Rund um Elsau sind 9 Posten zu bestreiten bei denen Geschicklichkeit, Wissen und vor allem Spass gefragt sind. Sogar einige Kinder kennen sich so gut aus, dass sie ohne ihre Eltern Gruppen bildeten und gleich unaufhaltsam zum ersten Posten stürmten.

Wie wurde da laut gejubelt, als die zwei Karts bemerkt wurden. Jetzt hiess es so schnell wie möglich von einem Ende zum andern fahren und wieder zurück. Nicht nur die Kinder erfreuten sich am Kartfahren, auch die Erwachsenen hatten sichtlich Spass daran. Danach ging es schnell weiter am Oberstufenschulhaus vorbei zu Posten 2 wo sportliche Kenntnis gefragt war. Aus den aufgeführten Sportarten sollte man herausfinden, welche nichts mit Olympia zu tun hatten. Wenn auch einige jüngere Teilnehmer damit eher Mühe hatten, konnten sie dafür beim nächsten Posten punkten. Es ging nämlich um das Erkennen von Comicfiguren. Da war doch so manches Elternteil froh, dass es seinem Kind ab und zu das Fernsehen gestattete.

Nach einem kleinen Marsch zum Waldrand wurde dann wieder etwas Action und Kreativität eingebracht. Schon von weitem sah man das Kinder-Fussballtor auf dem Feldweg stehen. Doch was machten denn die Teilnehmer da? Erst aus der Nähe erkannte man, dass sie aus kleinem Abstande Kleiderbügel gegen das Tor warfen. Ziel war es, die Bügel so zu werfen, dass sie an der oberen Stange hängen blieben. Mit der richtigen Technik war das schon zu schaffen, aber so manch einer verzweifelte ein bisschen daran. Umso grösser war dann die Freude, wenn endlich mal einer hängen blieb und die Gruppen sich jeweils gegenseitig Beifall klatschten. Nach diesem Posten, bei dem jeder sich fragte, wer denn auf eine solch lustige Idee gekommen war, ging es weiter über die Kuhweide zur Waldhütte. Wer in der Schule beim Thema Schweizer Geographie gut aufgepasst hatte, war hier im Vorteil. Es ging nämlich um das Erkennen von Schweizer Kantonen nur anhand deren Umrisse. Es war schwieriger als gedacht, da vor allem die Innerschweizer und die kleinen Kantone Mühe bereiteten. Wenigstens Zürich, Tessin und das Wallis waren einfach zu erkennen.

Mit der Geographie war es dann aber noch nicht ganz zu Ende. Bei Posten 6 musste man noch seine Elsau-Kenntnisse unter Beweis stellen und angeben wo die abgebildeten Fotos geknipst worden waren. Um nach diesen Gehirnübungen auch noch die Geschicklichkeit der Postenläufer zu testen, wurde beim Reservoir ein Tisch, belegt mit Äpfeln und CDs, aufgestellt. Daraus sollte man einen möglichst hohen Turm bauen. Zwischen jedem Apfel musste eine CD liegen und der Turm musste mindestens zwei Sekunden stehen bleiben. Da gab es bei fast jedem ein Erfolgserlebnis. Von nicht ganz runden Äpfeln ging es dann zum letzten sportlichen Posten zu komplett runden Tennisbällen. Diese waren in einen Eimer zu werfen, der von einer anderen Person mit recht grossem Abstand zum Werfer gehalten wurde. Je mehr Bälle man in der vorgegeben Zeit traf, desto besser.

Nach der altbekannten Schätzfrage (diesmal Hörnli im Glas) wurden die Teilnehmer im Eichholz mit etwas zu Trinken, Wurst und Kuchen belohnt. Die Festbänke waren schnell gefüllt, denn nicht nur die 13 Gruppen mit durchschnittlich 3 Teilnehmern ruhten sich dort von ihrem Lauf aus, sondern auch andere gesellige Elsauer stiessen hinzu. Nach gespanntem Warten, das man sich mit Plaudern und Essen vertrieb, wurde dann endlich die Rangliste verkündet. Dem Gruppennamen alle Ehre machend, gewann das Team „Diesmal nicht die Letzten“, dicht gefolgt von "Apéro Fans" und "Die Muppets Show".  

 

Die FDP Elsau dankt allen Teilnehmern/innen und freut sich, diesen traditionellen Anlass auch nächstes Jahr wieder durchzuführen.
 
 
 
 
 
Diesmal nicht die Letzten
 
 
nach oben
Webdesign by ahorvath.ch